[:de]Wir sind zurück[:en]We’re back[:]

[:de]Seit der Berufung seines Autors als Professor für Bibliothekswissenschaft an die HTW Chur im Mai 2012 ist es still geworden um den Blog Innovation@ETH-Bibliothek. Die ETH-Bibliothek dankt Rudolf Mumenthaler an dieser Stelle noch einmal herzlich für sein vielfältiges Engagement im Bereich Innovationsmanagement. Für diesen Blog, dessen Charakter bisher vornehmlich durch einen Autor geprägt worden ist, bedeutet dieser Wechsel eine Zäsur. Und da wir davon überzeugt sind, es nicht genau so machen zu können wie bisher, beschreiten wir ab jetzt neue Wege.

In den vergangenen Wochen sind in der ETH-Bibliothek ausführlich Ausrichtung, Themenwahl und mögliche Autorinnen und Autoren des Blogs diskutiert worden. Vor allem wurden immer wieder Bedenken aufgeworfen, ob sich ein Bibliotheksblog unter dem Schlagwort “Innovation” nicht eine allzu schwere Bürde auferlegt. Innovation klingt gross, weckt hohe Erwartungen, verspricht fertige Lösungen. Die Alltagsrealität wissenschaftlicher Bibliotheken heute ist jedoch geprägt durch ein anhaltendes Spannungsverhältnis: Zum einen ermöglichen wir in unserem täglichen Tun den forschenden Blick zurück. Zum anderen entwickeln wir neue Dienstleistungen, um unseren Aufgaben auch zukünftig im Sinne unserer Nutzerinnen und Nutzer gerecht zu werden. Dies ist ein täglicher Spagat zwischen der Rolle als Bestandeshüter von Wissen und überliefertem Kulturgut und dem Ziel Innovationsträger im Bereich des Wissenserhalts und -zugangs zu sein. Zusätzlich geben die verfügbaren Ressourcen den Rahmen vor. Nicht alle Ideen können in diesem Kontext umgesetzt werden. Immer aber entstehen Lösungen, die sich an den Nutzerbedürfnissen orientieren und engagiert weiterentwickelt werden.

Wir alle arbeiten daran, die ETH-Bibliothek fit für die Zukunft zu machen. Neuentwicklungen sind dafür unerlässlich, so dass es auch weiterhin eine Vielfalt an Themen unter der Überschrift “Innovation@ETH-Bibliothek” zu besprechen geben wird. Zusätzliche Betonung erhält diese Zielsetzung durch die nachhaltige Verankerung des Innovationsmanagements in der Organisation der ETH-Bibliothek. Erwähnung finden sollen an dieser Stelle aber nicht nur die Neuerungen, die deutlich nach aussen sichtbar sind. Unser Blick richtet sich auch auf innovative Ansätze, die sich im Kleinen finden. Darüber hinaus möchten wir relevante Themen, die sich am Horizont abzeichnen, aufgreifen und an ihnen deutlich machen, wie wir uns zu aktuellen technischen Entwicklungen und verändertem Nutzerverhalten positionieren. Diskutiert werden diese Themen von nun an von unterschiedlichen Autorinnen und Autoren. Sie alle vermitteln Einblick in Themen ihrer alltäglichen Arbeit und geben Einschätzungen aufgrund eigener Fachpraxis.

Wir freuen uns auf interessante, vielfältige und hin und wieder vielleicht auch kontroverse Beiträge unserer Autoren. Und wenn unsere Leserinnen und Leser – ob aus dem Bibliothekswesen, der akademischen Gemeinschaft oder diejenigen, die aus Interesse an unseren Themen teilhaben – Lust bekommen mitzudiskutieren, dann wäre das Ziel dieses Blogs erreicht. Denn wir sind überzeugt: Diskussion ist ein entscheidender Motor von Innovation.


Dieses Werk unterliegt einer Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International Public License.

CC-BY-SA[:en]Ever since its author was appointed as a professor of library science at HTW Chur in May 2012, the blog Innovation@ETH-Bibliothek has gone quiet. ETH-Bibliothek would like to take this opportunity to thank Rudolf Mumenthaler once again for his broad dedication in the field of innovation management. For this blog, which primarily used to be shaped by one author, this change marks a breakthrough. And seeing as we’re convinced that we’re unable do it exactly like we used to, we will be venturing into unknown territory from now on.

Over the last few weeks, the blog’s focus, range of topics and possible authors have been discussed at ETH-Bibliothek. In particular, concerns have repeatedly been voiced over whether a library blog places too heavy a burden on itself under the banner of  “Innovation”.The term sounds grand, raises high expectations and promises complete solutions. The everyday reality of academic libraries today, however, is marked by an ongoing tense relationship: on the one hand, in our daily activities we facilitate a searching look back. On the other hand, we develop new services to carry on living up to our responsibilities in the interests of our users in future. This is a daily balancing act between our role as a custodian of knowledge and cultural heritage that has been handed down, and the goal of being an innovative force in the field of knowledge retention and access. Moreover, the resources available provide the framework. Although not all ideas can be realised in this context, solutions are always found that are geared towards the users’ needs and actively cultivated.

We are all working to make ETH-Bibliothek fit for the future. New developments are so crucial here that there will still be plenty of topics to discuss under the heading “Innovation@ETH-Bibliothek”. This objective gains added emphasis through the firm anchoring of innovation management in ETH-Bibliothek’s organisation. But not only should innovations that are clearly visible externally be mentioned at this point; we also look at innovative approaches found on a small scale. Furthermore, we would like to address topics that appear on the horizon and use them to underscore where we stand with regard to current technical developments and changes in user behaviour. From now on, these topics will be discussed by various authors. They all offer an insight into topics related to their daily work and offer assessments based on their own experience in the field.

We look forward to interesting, varied and perhaps sometimes even controversial contributions from our authors. And if our readers – whether they be from a library background, the academic community or simply people who take an interest in our topics – feel like joining in the discussion, the aim of this blog will have been achieved. After all, we’re convinced that discussion is a key driver of Innovation.


This work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International Public License.
CC-BY-SA[:]